Restaurant Central

Mitten im Dorf an der Ecke Hauptstrasse-Bahnhofstrasse-Sonnenrain befand sich bis 1970 das grossstädtisch anmutende Restaurant Central. Der turmartige Bau wurde 1907 von Jakob Nyfeler gebaut. Jakob Nyfeler kaufte 1906 zuerst das Restaurant Rössli. Die Wirtschaft ging aber ein, weswegen er im Rössli sein Büro einrichtete und im Stall seine Pferde hielt. Das Wirtschaftspatent ging dann auf das Restaurant Central über. Heute steht hier anstelle des markanten Restaurants der „Raiffeisenbank-Block“. Ein Besitzer des Restaurant Central war Georg Knopf, der letzte Wirt hiess Walter Heuberger. Eine ca. 10 stufige Treppe führte ins Innere der Wirtschaft. Hinten gegen den Sonnenrain hatte es eine kleine Gartenwirtschaft. Auch heute noch erinnern sich alte Oberwiler an gute Stunden in der berühmten Kegelbahn.

Beizen

„In unserem Dorf mit knapp 2000 Einwohnern gab es 11 Beizen: Schützengarten, Schwanen, Schlüssel, Central, Laub (heute Ochsen), Krone, Posthörnli, Station mit Bahnbilletschalter, Jägerstübli, Ziegelei, Brauerei. Und alle haben rentiert! Grossvater Peter hat erzählt, dass die Bauern am Abend die Milch zur Sammelstelle brachten. Der Centralwirt stellte ein paar Stämpfeli Schnaps auf die Fensterbank, damit die Bauern sich vor der Milchlieferung ihren Magen noch aufwärmen konnten. Nachher kamen sie zu einem Schwaz oder Jass in die Beiz zurück.“

Elisabeth Hügin-Degen (1928 – 2009)