Sägestrasse / Bleimatt

Sägestrase: „Die Strasse zur Sägerei“, oft mit Mühlen, Ribi oder Stampfi verbunden und mit Wasserkraft betrieben. Gemeint ist die Sägerei von Stefan Gschwind.

Bleimatt: Die Wiese bei der Hanfreibe (1665: Matten bey der Bleüwen), der Flurname hat also nichts mit Blei zu tun! Entweder mhd. bleie, Feldthymian, Matte, wo Thymian wächst. Bleüw geht zurück auf mittelhochdeutsch. bliuwen: schlagen, brechen, Stampfmühle für Flachs und Hanfstengel, was in der Mühle geschah. Heute noch gebraüchlich: duureblöie (prügeln) oder yyblöie.

Marbach oder Marchbach?
Mit der Einweihung des neuen Schulhauses am Marbach hat die Schreibweise des Namens Marbach oder Marchbach zu Diskussionen Anlass gegeben. In alten Dokumenten kommt der Name Marchbach vor. Da soll der Bach die Grenze (= March) zwischen Therwil und Ettingen bilden. Aber weder in Therwil noch in Ettingen bildet der Bach wirklich eine Grenze; er hat somit keine „March“- Funktion. Das Quellgebiet des Marbachs liegt im Witterswiler Bann und dort kommt der Flurname Marchmatten vor. Im Ettinger Bann gibt es dann den Flurnamen Marchbachrain. Der Bach, der diese Flur durchzieht, heisst Marchbach. Und aus dem Ettinger Dorf fliesst der Dorfbach in den Marchbach. Wahrscheinlich war der Witterswiler Flurname namensgebend. Dort ergibt sich insofern ein Sinn, als die Marchmatten natürlich die Matten waren, die zur Grenze gegen Ettingen und in alter Zeit gegen das Fürstbistum hin lagen. Der Flußverlauf selbst, gibt nichts her für den Flussnamen „March“. Früher war hier der Bielgraben, der Marchbach verlief weiter östlich, etwa auf der Höhe der Langengasse. In Oberwil heisst der Bach schon seit Urzeiten „Marbach“. Warum? Es heisst, dass die Oberwiler schäner sprechen wollten als die Therwiler mit ihrem „Marchbach“:)

 

 

Die ganze Ebene zwischen Oberwil und Therwil ist überschwemmt, Hochwasser 1936 (Max Michel)

 

Gleiche Perspektive wie Bild oben, Aufnahme im Jahre 2008 (Wo)

 

 

 

 

 

 

Liegenschaft Sägestrasse 19, links ist die Brücke über den Marbach an der Talstrasse zu sehen. Aufnahme im Jahre 1933 (A Ca)

 

Familie Dr. med. Paul Geiser auf der Marchbachbrücke im Jahre 1933 (A Ca)

 

 

Blick von der Mühlemattstrasse („Därwilerströssli“) zur Talstrasse und Bleimatt, 1943 (A Ca)

 

Blick vom heutigen Standort des Hüslimattschulhauses auf die Tal- und Sägestrasse, 1953 (A Ca)